Schnelles Internet über Glasfaser ins Haus

In vielen Straßen in Oberbrombach ist nur schwaches Internet verfügbar. Dies hat nicht nur für private Haushalte, sondern auch für Gewerbetreibende große Nachteile. Dieses Problem kann nun die Firma inexio aus Saarlouis beheben und die betreffenden Adressen mit einer schnellen Internetverbindung versorgen. Die Firma inexio wird am 07.05.2019 um 19.00 Uhr im Gemeinschaftshaus in Oberbrombach eine Informationsveranstaltung durchführen. Hier stellt inexio ihr Leistungsangebot in einer kurzen Präsentation vor, anschließend folgt eine Fragerunde. Außerdem finden am 16.05.2019 von 16:00 - 19:00 Uhr und am 27.05.2019 von 16:00 - 19:00 Uhr im Gemeinschaftshaus Beratungsveranstaltungen statt. An diesen Veranstaltungen berät Sie ein Mitarbeiter von inexio persönlich. Von Vorteil ist es, wenn Sie entweder ihre jetzigen Vertragsunterlagen mitbringen oder sich im Vorfeld über ihre Kündigungsfristen informieren.
Bitte kündigen Sie NICHT selbst den Vertrag, da dies zum Verlust Ihrer Rufnummer führen kann. Falls Sie sich vorab schon informieren möchten, schauen Sie einfach im Internet unter www.myquix.de oder informieren Sie sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800-7849375. Ob Ihre Adresse an das Glasfasernetz angeschlossen wird, können Sie mit dem Verfügbarkeitscheck feststellen.


Insgesamt 200 Blutspenden absolviert

Günter Bühl (links) und Marcel Eifler (2.v.r.) wurden beim letzten Blutspendetermin in der Grundschule Niederbrombach für insgesamt 200 Blutspenden vom Deutschen Roten Kreuz geehrt. Der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Nohen, Jürgen Blum (rechts), bedankte sich besonders bei Bühl, der mit 150 Blutspenden in den vergangenen Jahrzenten eine besondere Marke erreicht habe. "75 Liter Blut zu spenden, ist eine außergewöhnliche Leistung. Das ist mehr als das zehnfache der eigenen Blutmenge, die wir im Körper tragen." Blum hob außerdem die gesundheitlichen Vorteile einer Blutspende hervor: "Durch die sich immer wiederholende Neubildung des Blutes nach einer Spende, hilft man nicht nur Anderen, sondern schützt seine eigene Gesundheit." Im Namen des Ortsvereins überreichte er Bühl neben der Ehrennadel auch einen Einkaufgutschein. Auch bei Eifler bedankte sich Blum. Er wurde für 50 Blutspenden mit einem Weinpräsent geehrt.


Der Dreck ist weg

Bei schönem Frühlingswetter kamen am 23. März 2019 wieder engagierte Helfer zusammen, um auf der Gemarkung Oberbrombach entlang von Wegen und Gewässern achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. An der Aktion war auch der Angel- und Naturschutzverein 1982 e. V beteiligt, dessen Mitglieder Müll im Uferbereich der Nahe suchten, fanden und zu dem bereitgestellten Container am Gemeinschaftshaus brachten. Nach Einschätzung der Helfer wurde in diesem Jahr weniger Müll aufgefunden als in den Vorjahren. Das ist erfreulich und lässt hoffen. Dennoch gab es auch wieder unverständiges Kopfschütteln über das ein oder andere Fundobjekt. Besonders ärgerlich ist die Entsorgung von Hundekotbeuteln im Gebüsch. Das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.Wer es schön findet, wenn solche Beutel Bäume und Sträucher zieren, dem sei empfohlen, sein eigenes Zuhause, vielleicht den Weihnachtsbaum, damit zu schmücken. Nach getaner Arbeit gab es für die Helfer am Gemeinschaftshaus Würstchen vom Grill und etwas zum Trinken.In geselliger Runde erzählte man sich noch eine Weile seine Erlebnisse vom Vormittag und ging dann mit dem Gefühl für die Gemeinschaft etwas Gutes getan zu haben nach Hause.

Der Ortsbürgermeister bedankt sich bei den freiwilligen Helfern und wünscht sich, dass die Bereitschaft bei Aktionstagen mitzumachen, anhält. Die nächste Gelegenheit bei einem Aktionstag mitzumachen ist gegeben am Freitag, 12. April 2019. Dann wird im Gemeinschaftshaus gründlich gereinigt. Ab 15:00 Uhr ist das Gemeinschaftshaus offen für alle, die freiwillig beim Putzen helfen wollen. Auch bei dieser Aktion ist für das leibliche Wohl gesorgt.


25 Jahre im Gemeinderat


Gerd Hartenberger (mitte) wurde im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Ortsgemeinderates Oberbrombach am 12. März 2019 für besondere Verdienste in der Kommunalpolitik geehrt. Er ist seit 25 Jahren Mitglied im Ortsgemeinderat. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Birkenfeld Dr. Bernhard Alscher (links), verlieh Hartenberger die Verdienstplakette der Verbandsgemeinde Birkenfeld in Silber. Auf die Frage von Alscher, ob er als Ratsmitglied in der nächsten Wahlperiode weitermachen wolle, antwortete Hartenberger: „Ja, wenn ich bei der Kommunalwahl im Mai wieder in den Gemeinderat gewählt werde“. Diese klare Aussage freute den Ortsbürgermeister Rüdiger Scherer, der die Sitzung des Ortsgemeinderates leitete. In all den Jahren engagierte sich Hartenberger für die Ortsgemeinde weit über das hinaus, was von einem Gemeinderatsmitglied erwartet werden darf. Freizeitangebote, die er initiiert und vorangebracht hat, werden von vielen Menschen, aus der ganzen Region und darüber hinaus, genutzt. Zu nennen sind hier insbesondere die Wanderwege der Ortsgemeinde und der jährlich im Januar stattfindende Crosslauf in Oberbrombach. Ortsbürgermeister, Ratsmitglieder sowie anwesende Bürger gratulierten zur Verleihung der Verdienstplakette.

* * *




Gemeinderat schrumpft

Wegen der auf unter 500 gesunkenen Einwohnerzahl verkleinert sich der Gemeinderat von 12 auf 8 Sitze. Das beste Ergebnis bei der Mehrheitswahl holte mit 133 Stimmen Bringfried Hobitz. Dahinter folgen Gerd Hartenberger (95) und Alfred Glaser (92). Neu in den Gemeinderat schaffte es Dr. Wolfgang Benzel mit 57 Stimmen auf Platz 6. Die bisherigen Ratsmitglieder Günter Bühl, Ewald Müller, Frank Schellenberg, Mario Stephani und Heidi Krummenauer standen auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Wahl. Die Plätze 1 bis 24 im Überblick, vorausgesetzt, die Gewählten nehmen das Mandat an:

 PlatzName
Stimmen
 1 Hobitz, Bringfried
133
 2 Hartenberger, Gerd
95
 3 Glaser, Alfred
92 (A)
 4 Küßner, Thomas
75
 5 Dalheimer, Rainer
65 (A)
 6 Benzel, Wolfgang
57
 7 Richter, Alexandra
54
 8 Symanzik, Björn
54
 9 Kaiser, Werner
49 (A)
 10 Meyer, Andreas
46
 11 Weinß, Rainer
42
 12 Stephani, Mario
38
 13 Himstedt, Beate
 36*
 14 Brächer, Udo
 36* (N)
 15 Himstedt, Klaus-Jörg
 27*
 16 Bender, Martina
 27* (N)
 17 Eifler, Marcel
25
 18 Bender, Frank
24
 19 Bierbrauer-Wasmund, Sabine
20
 20 Klee, Bernd
19
 21 Meyer, Sebastian
18 (N)
 22 Merker, Carsten
17
 23 Eisel, Ralf
16
 24 Schneider, Marco
15

Mitglieder des Gemeinderates fett gedruckt.
*) Reihenfolge wurde wegen Stimmengleichheit gelost.
(A) - ausgeschieden
(N) - nachgerückt